Vai ai contenuti | Vai al campo di ricerca | Vai al menù principale

Home Essen & Trinken Traditionelle Produkte Der Parmaschinken DOP

Der Parmaschinken DOP

Prosciutto di ParmaDer milde süße Geschmack zeichnet den Parmaschinken DOP aus. Milder Geschmack, nicht allzu salzig, prickelndes Aroma, rosarote gleichmäßige Farbe mit feiner Fettmaserung.

Diese Merkmale entstehen allein im typischen Erzeugungsgebiet, wo das Klima ideal für die Lufttrocknung und Reifung des Parmaschinkens ist, damit er die genaue Süße und den besten Geschmack erlangt.

Der Wind der Versilia nimmt die Wohlgerüche der Pinienwälder auf, verliert beim Überqueren der Cisa-Berge seinen Salzgehalt und verleiht schließlich dem Parmaschinken seine typischen Eigenschaften. Es ist der sogenannte "Marino", ein Meereswind, der sprichwörtlich durch das Öffnen der Fenster hineinweht.

Eine Grundvoraussetzung für die Produktion von echtem Parmaschinken ist also das "typische Erzeugungsgebiet": es handelt sich um ein begrenztes Gebiet, und zwar die Provinz von Parma südlich der Via Emilia bis zu maximal 5 km von dieser, bis zu einer Höhe von 900 m, im Osten vom Fluss Enza und im Westen vom Wildbach Stirone begrenzt.

Schon den Galliern und Römern war die Kunst des Salzen und Lagern von Wurstwaren bekannt - der Begriff „prosciutto“ (Schinken) stammt vom lateinischen „prae exuctus“ ab, was so viel wie "ausgetrocknet" bedeutet, und im XIV. Jahrhundert begann man in Parma für die Konservierung von Schweinefleisch Salz aus der Thermalortschaft Salsomaggiore zu verwenden.

Die Verarbeitung beginnt schon bei der Auswahl des Schweines. Die Produktionsverordnung sieht vor, den Herkunftsort zu bestimmen, der auf die Regionen Emilia Romagna, Lombardei, Venetien, Piemont, Toskana, Molise, Umbrien, Latium, Marken und Abruzzen beschränkt ist; das Gewicht darf nicht unter 145 kg liegen, das Alter nicht unter 9 Monaten; auch die Schweinerasse darf nichts anderes außer Large White, Landrance oder Duroc sein.

Nach der Schlachtung werden die passenden Schenkel ausgewählt und mit dem Siegel „P.P.“ und dem Siegel des Schlachthauses markiert. Die Reifung des Parmaschinkens kann 24 Monate oder auch mehr betragen, bis er auf unsere Tische gelangt.

 

 

Folgen Sie diesem Link für Infos über das Erzeugungsgebiet und Besichtigungen:

Die Schinken-Manufaktur entlang der Genießerstraße

Consorzio del Prosciutto di Parma

Das Parmaschinken Museum

Die Events im Zeichen des Geschmacks
an allen Septemberwochenenden
Schinken-Festival

 

Für weitere Infos

Parma Redaktion

Letzte Aktualisierung 10.01.2017

Artikelaktionen

Emilia Romagna Welcome (DE)

Themen

Rat- und Vorschläge und Aktivitäten
Märkte, Kunst, Geschmäcke und Vergnügen.

Sehen