Vai ai contenuti | Vai al campo di ricerca | Vai al menù principale

Home Kunststädte Giuseppe Verdi, Musik und Theater

Giuseppe Verdi, Musik und Theater

Giuseppe Verdi

 

Giuseppe Verdi JPGLeben: Roncole, 10.10.1813 - Mailand, 27.10.1901

Italienischer Komponist, Autor von Melodramen, die in allen Opernhäusern weltweit aufgeführt wurden.

Zu seinen Lebzeiten war er der populärste und beliebteste Komponist in Italien.

Die Arie ,,Va Pensiero" (,,Eile dahin, Du Gedanke auf goldenen Schwingen [...]") aus der Oper Nabucco ist überall bekannt.

 

Meine Geschichte schuldet dem emilianischen Land viel. Aus ihm habe ich mich nur für die Mailänder Scala entfernt. Macnhmal denke ich an Roncole, den Ort, der meine musikalische Neigung hat erblühen sehen. Dort kaufte mir mein Vater - ein Wirt, der das gewaltige Lied des Lebens zu erkennen wusste - ein Spinett.

Und dort traf ich als Kind das erste Mal auf eine Orgel. Und dann Busseto, der Wohnort meines Mäzens Antonio Barezzi. Er finanzierte meie Studien, gab mir seine Tochter zur Braut.

Die Emilia ist ein reiches Land, das Körper wie Seele ernährt. Ich wollte dorthin zurückkehren, um Ruhe und Inspiration zu finden.

Mit den Einkünften meiner ersten Erfolge kaufte ich das Gut Sant'Agata in Villanova sull'Arda.

Hier habe ich viele Jahre glücklich mit meiner lieben Giuseppina gelebt.

Meine Arien hallten auf den Straßen wider. Staatsmänner luden mich nach Paris ein, und bei der Einweihung des Sueskanals wurde meine Oper Rigoletto gespielt. Durch meine Noten habe ich versucht, die Herzen der Menschen zu erheitern.

Und immer sind meine Gedanken auf goldenen Schwingen über dieses Land geflogen, denn die Scwierigkeiten meiner Ursprünge habe ich nie vergessen. In meinem Innern bin ich ein Mann vom Lande geblieben, der nutzbringend anwendet, was Natur und Geschichte ihm bieten.

Das ist der Grund, weshalb ich in meinem Leben so viele Werke geschaffen habe, nicht nur diejenigen, die noch heute die Theater füllen.

 

Die Großzügigkeit des Belcanto: Luciano Pavarotti

 

Luciano pavarotti JPGLeben: Modena, 12.10.1935 - Modena, 6.09.2007

Italienischer Tenor, gilt über die Grenzen der Oper und Klassik hinaus als einer der bedeutendsten Tenöre seiner Zeit und als mediale Superstar. ,,O Sole mio" ist nur eine der bekanntesten Musikstücke die die Weltreise gemacht haben.

 

Ein Leben im Zeichen der Musik ist ein gut geführtes Leben. Und eben diesem Ziel hat sich auch Luciano Pavarotti gewidmet. In den letzten Jahren hat niemand so gut wie er die Großzügigkeit und die Leidenschaft der Emilia in sich zusammengefasst. Der große Tenor aus Modena hat die Lyrik und die Freudenschaft, die Lebensfreude und das soziale Engagement auf eine Weise gepflegt, wie es für die Menschen der Ebene typisch ist. Nicht umsonst war es diese Ebene, von der aus zu den Gipfeln des Welterfolgs aufgeflogen ist.

 

Die Tradition der Operntheaters

 

Wenn Sie wirklich verstehen wollen, wie man dazu kommen kann, der Lyrik sein ganzes Leben zu widmen, reisen Sie in eine der zahlreichen Kunststädte, ziehen Sie sich vornehm an und begeben Sie sich am Abend mit Ihrem/Ihrer Geliebten in ein geschichtsträchtiges Theater. Es ist ganz egal, ob Sie dem Spektakel in Bologna, Modena, Ferrara, Piacenza, Reggio Emilia, Ravenna oder Parma beiwohnen, denn das Programm wird Sie in jeder Stadt begeistern.  Und vergessen Sei nicht, dass die Theater fast ein Drittel des gesamten italienischen Vermögens ausmachen. Die Liebe für die gute Musik und die Wurzeln hochwertiger Kultur sind in dieser Region eben unerschöpflich!

 

Die Straße der Musik

 

Diese Region besitzt ein Rückgrat, das von Rimini bis Piacenza verläuft und bereits seit 187 vor Christus entlang der Hügel und des Appennins führt. Es ist die Rede von der Via Emilia, der singenden Straße. Denn von hier aus erheben sich viele Stimmen, die die Musikszene entflammen: Arturo Toscanini, berühmter Dirigent, Lucio Dalla, Autor des bekannten Liedes Caruso, Zucchero, der König des Soul und des Blues, Gianni Morandi, Francesco Guccini, Vasco Rossi und Luciano Ligabue, der von den Stimmungen der Region mithilfe der Musik erzählt.

 

Das Volkstheater zwischen Cento und Ferrara

 

Das Feuer dieses Landes, weiß sich auch in ein Kaleidoskop von Liedern, Tänzen, Farben und überraschenden Begegnungen zu verwandeln. So geschieht es beim Karneval in Cento, der Partnerstadt von Rio de Janeiro, wenn mit gewaltigen Pappmaché-Werken geschmückte Karren durch die Gassen der Stadt ziehen. Ferrara lässt sich jedoch keinesfalls unterkriegen. Jeden Sommer wiederholt sich hier der Ritus des Buskers-Festivals, die weltweit größte Veranstaltung, die den Straßenkünstlern gewidmet ist.

 

Teatro comunale Ferrara JPG

Letzte Aktualisierung 19.12.2016

Artikelaktionen

Emilia Romagna Welcome (DE)

Themen

Rat- und Vorschläge und Aktivitäten
Märkte, Kunst, Geschmäcke und Vergnügen.